-A +A

Mit dem Kajak bis zum Leuchtturm de la Croix

Im Herzen des maritimen Erbes, zwischen Trieux und Bréhat

https://www.youtube.com/watch?v=UVAqcW6js8U
Vivez l'expérience bretonne, CRT Bretagne

Ein bretonisches Erlebnis

Ein regional anerkanntes Erlebnis !

Der Ausflug ist nur im Sommer machbar. Man sollte die Sonnencreme nicht vergessen! Die bretonische Sonne kann auch Farbe geben !

Ein schöner Halbtagesausflug mit der Familie oder mit Freunden ! Eine tolle Erfahrung !

Teilen Sie Ihre Erlebnisse auf

#guingampbaiedepaimpol

Erleben Sie das bretonische Erlebnis !

Lust auf einem originalen Ausflug aufs Wasser ? In kleinen Gruppen gleiten die Kajaks an der Mündung des Trieux gegenüber dem Archipel von Bréhat. Es ist eine seltene und schöne Art, zum Leuchtturm de la Croix zu kommen, einem der einzigen für das Publikum geöffneten Meeresleuchtturm in Frankeich. Die Flut und Florian helfen uns bei dieser einmaligen Fahrt.

Sofortige Einschiffung !

Das Wassersportzentrum von Loguivy-de-la-Mer liegt direkt an dem Küstenwanderweg. Dort verstecken sich Florian und seinen bunten Kajaks. Florian hilft uns, die richtigen Paddel mit der passenden Länge auszusuchen und bringt die Boote heraus. Elegant gestylt mit der engen Rettungsweste und dem Spritzschutz um die Hüfte kommen wir zum Strand. Als fürsorglicher Lehrer gibt uns Florian wertvolle Ratschläge für den Einstieg und zum leichteren Paddeln. Wenn die Fußstützen eingestellt sind und die Muskel schon angespannt, geht es los in Richtung des Archipels von Bréhat.

Ein Wassergebiet, das man unbedingt entdecken sollte

Kurs auf die « Vieille  von Loguivy » ! Es geht um einen alteingesessenen Leitpfosten mit schwarz-gelber Haube.  Die Sonne glitzert in grün und blau auf dem Meer. Zahlreiche Felsen schmücken das Bild. Durch das klare Wasser sieht man Sand und Algen unter dem Rumpf. Allein der Wind und die Paddelgeräusche verzaubern die Stille. Kleine Buchten sehen aus wie Lagunen. Auf Wasserhöhe ist der Anblick noch großartiger. Im Schutz eines mächtigen Granitfelsens sammeln sich dann die Kajaks zu einem großen Floß. Nebenher beobachten wir die Kormorane wie sie ihre Flügel trocknen. Das langsame Gleiten mit den Kajaks ermöglicht die Entdeckung von wertvollen Schätzen.

Anlegen am Leuchtturm

Die Erfahrung unseres Begleiters ist wichtig, um zwischen den Inselchen den Leuchtturm zu erreichen, an dem man nur bei manchem Gezeitenkoeffizient anlegen kann. Die ersten Angekommenen helfen den anderen anzulegen. Solidarität und Zusammenhalt gehören dazu. Am Fuß des 13Meter hohen Turms ist der Ausblick auf die Mündung und den Archipel einmalig. Der „Sillon de Talbert“ zeichnet sich wie eine helle Linie am Horizont. Die Felsen sind mit Moos und Algen bedeckt und zeigen die Höhe der Fluten in dieser immer wechselnden Landschaft.

Dieses Erlebnis beinhaltet :
- Eine 3 stündige Kajakfahrt
- Die Begleitung von Florian oder Bertrand, Lehrer am Wassersportzentrum von Loguivy-de-la-Mer
- Die Besichtigung des Leuchtturms de la Croix
- Ein Imbiss mit bretonischen Produkten
- Das zur Verfügung gestellte Material : Boot, Paddel, Spritzschutz und Rettungsweste

Besichtigung eines Meeresleuchtturms

Florian, der Wächter des Schlüssels, öffnet die Tür dieser « Hölle », wie man die im Meer gebauten Leuchttürme nennt. Ein schlimmer Name für einen paradiesischen Ort! Wir sind privilegiert und dürfen hinein treten. Diese kleine Steinburg wurde 1867 erbaut und 1949 restauriert und beherbergt auf zwei Etagen die Geheimnisse der Leuchtsignale. Es ist die Gelegenheit, die Rolle der roten, grünen oder gelben Leuchten zu verstehen. Eine lehrreiche und leckere Pause: Apfelsaft und Karamellen geben uns wieder Kraft.

 

Sport und Entdeckungen am Wasser

Zurück zu den Kajaks ! Wir sind wieder in unseren Booten, die Paddel in der Hand. Bei der Überquerung des Fahrwassers kitzeln einige Wellen die Rümpfe. Das Schwert gibt wieder Gleichgewicht. Zurück in der Nähe der Felsen wird das Wasser wieder glatt. Wir fahren im Flachwasser. Brandenten und Kormorane begleiten uns. Jungvögel mit zerzaustem Gefieder heben den Schnabel. Die Strömung erleichtert die Rückfahrt. Wir fahren über Austernfelder und Körbe. Es wäre vielleicht eine Idee zum Abendessen ?

 

Das Glück liegt im Paddeln

Wenn wir die Mündung des Trieux hochfahren, ändert sich die Landschaft. Die Ufer werden höher, die Bäume vermischen sich mit den Steinen. Jetzt erkennt man schon das Wassersportzentrum ganz genau. Noch einige Paddelschläge und wir sind da, mit Salzgeschmack auf den Lippen und einer gesunden Müdigkeit in den Armen und den Lenden. Zufrieden schauen wir zurück auf die gefahrene Strecke. Die Muskeln werden sich schnell erholen, aber wir werden uns und noch lange an diesen schönen Ausflug erinnern.

Texte: Annick André

  • Plage de Roc'h Hir à Loguivy de la Mer, base du Pôle Nautique ©P. Torset
  • Plage de Roc'h Hir à Loguivy de la Mer, base du Pôle Nautique ©P. Torset
  • Archipel de Bréhat, kayak au pied d'un rocher ©P. Torset
  • Ascension du Phare de la Croix dans l'archipel de Bréhat ©P. Torset
  • Alignement de kayak, Pôle Nautique de Loguivy de la Mer ©Y. Le Gal